diler digitale lernumgebung

 

generation2gether

 

starkeschulelogo 01

 

BORIS 

 

GSB

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Rückkehr in den Wechselunterricht ab Montag, 17.05.2021

 

Das Landratsamt Ravensburg - Gesundheitsamt - macht hiermit bekannt, dass ab Donnerstag, den 13.05.2021 wegen Unterschreitens der Sieben- Tage-Indiz von 165 Einrichtungen die Untersagung der Durchführung von Präsenzunterricht außer Kraft tritt.

Im Landkreis Ravensburg lag die Sieben-Tages-Inzidenz im rechtlich maßgeblichen Zeitraum von fünf Werktagen, nämlich vom 06.05.2021 bis 11.05.2021 durchgängig unter dem Wert von 165.

Daher ist ab dem 13.05.2021 (Feiertag!) der Präsenzunterricht an Schulen, Kindergärten, Kindertageseinrichtungen, Kindertagesbetreuung und Berufsschulen wieder zulässig. Am Freitag, 14.05.2021 bleibt die Schule aufgrund des beweglichen Ferientages noch geschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

 

Weiterhin Fernlernen in den Klassenstufen 1 - 9  -  Update vom 06.05.2021

 

Weiterhin Präsenzunterricht in den Realschul- und Hauptschulklassen 9/10

Wechselunterricht ab Montag, 17.05.2021 möglich

 

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

nächste Woche bleiben noch alle Klassenstufen im Fernlernmodus. Ausgenommen sind unsere Abschlussklassen zum Haupt- und Realschulabschluss im Rahmen der Prüfungsvorbereitung. Auch unsere Notbetreuung ist weiterhin möglich. Bitte beachten Sie, dass Donnerstag ein gesetzlicher Feiertag und Freitag ein beweglicher Ferientag ist.

Die Geltung dieser Maßnahmen endet, wenn an fünf aufeinander folgenden Werktagen der maßgebliche Schwellenwert von 165 unterschritten wird. Derzeit sieht es danach aus, dass aufgrund sinkender Werte dies möglich sein könnte. Über eine Rückkehr in den Wechsel-/ Präsenzunterricht ab dem 17.05.2021 werden wir Sie und Euch zeitnah informieren.

 

Mit freundlichen Grüßen und halten Sie weiterhin durch



Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

 

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg liegt drei Tage in Folge über 165

Alle Schulen im Landkreis Ravensburg sind ab Montag, 03.05.201 geschlossen.

 

Daher finden ab dem 03.05.2021 keine Präsenzangebote in Schulen, Kindergärten, Kindertageseinrichtungen, Kindertagesbetreuung und Berufsschulen statt. Alle Klassenstufen wechseln in den Fernlernmodus.

Ausgenommen sind unsere Abschlussklassen zum Haupt- und Realschulabschluss. Auch unsere Notbetreuung ist weiterhin möglich.

Die Geltung dieser Maßnahmen endet, wenn an fünf aufeinander folgenden Werktagen der maßgebliche Schwellenwert von 165 unterschritten wird. Darüber werden wir Sie und Euch zeitnah informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

 

7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg liegt zwei Tage in Folge über 165

Alle Schulen im Kreis Ravensburg voraussichtlich ab Montag geschlossen

 

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg liegt laut Meldung des Robert-Koch-Instituts stand heute seit zwei Tagen über dem Wert von 165. Sollte dies am morgigen Samstag auch so sein, wovon das Gesundheitsamt aufgrund des aktuellen Stands der gemeldeten Neuinfektionen ausgeht, wird das vom Landratsamt umgehend bekannt gemacht. Die Folge wäre eine Schließung der Schulen ab Montag. Aufgrund technischer Probleme konnten die Zahlen des Gesundheitsamtes am Mittwoch nicht an das Robert-Koch-Institut übermittelt werden, sodass der gestrige Wert der 7-Tage-Inzidenz fehlerhaft war. Die Nacherfassung hat ergeben, dass die 7-Tage[1]Inzidenz im Landkreis Ravensburg gestern bei einem Wert von 174,1 lag. Heute teilt das Robert-Koch-Institut einen Wert von 175,2 mit. Seit in Kraft treten der Bundesnotbremse ist der 7-Tage-Inzidenzwert des RKI relevant.

Dies betrifft allerdings nicht unsere Abschlussklassen und die Notbetreuung!

Ich werde Sie morgen über den weiteren Verlauf informieren.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

 

Information der Schulleitung von Freitag, 23.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Sie fragen sich sicherlich, wie die beschlossene Corona-Notbremse umgesetzt wird und das seitens der Schulen dann kommuniziert wird.

Wenn unser zuständiges Gesundheitsamt festgestellt hat, dass die 7-Tage-Inzidenz an drei aufeinander folgenden Tagen die entscheidende Grenze von 165 Fällen pro 100.00 Einwohner überschritten hat, muss ich nun ab dem übernächsten Tag Fernunterricht anordnen.

Das heißt für Sie konkret, dass Sie und wir einen Tag vor dem Wechsel in den Fernunterricht erfahren, wenn die Notbremse greift und die Kinder wieder im Fernunterricht unterrichtet werden. Eine Notbetreuung wird in jedem Fall angeboten.

Da die Fallzahl aktuell mit 155 angegeben ist, wird am Montag, 26.04.2021 auf alle Fälle unser Wechselunterricht planmäßig stattfinden.

Zur Info:

  • Vom Präsenzunterricht abgemeldeten Schüler werden wir nur zu Klassenarbeiten in die Schule einbestellen, wenn dies zwingend für die Notenbildung notwendig ist. Dies gilt i.d.R. nur in absoluten Einzelfällen, z.B. bei Unterschreitung der notwendigen Klassenarbeiten in Abschlussklassen oder dem Fehlen von jeglichen Leistungsbeurteilungen.

  • Alle abgemeldeten Schülerinnen und Schüler sowie alle Schülerinnen und Schüler in Quarantäne sind im Moodle - Kurs „Fernlernen GMS Leutkirch“ bei deren Tutor, Hr. Ambs zusammengefasst. Bei Fragen zum Fernlernen und zu den Aufgaben können Sie ihn im Kurs kontaktieren. Das Morgenmeeting findet täglich um 08:00 Uhr im Videokonferenzraum des Kurse statt.

  • Tests von außerhalb der Schule dürfen wir anerkennen, wenn diese nicht älter als 24 h sind. Dies gilt es besonders für Montagmorgen zu beachten.

Ich bedanke mich ausdrücklich  bei allen Schülerinnen und Schülern und Eltern für Eure und Ihre Mitarbeit, vorbildliches Verhalten und dem Aushalten der erschwerten Bedingungen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung von Freitag, 16.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Der Betrieb von Testungen, parallelem Präsenzunterricht, Notbetreuung, Projektprüfungspräsentationen und Prüfungsvorbereitung in Abschlussklasse in nächste Woche stellt uns vor organisatorische Herausforderungen. Haben Sie vielen Dank fürs Mitdenken und Mitorganisieren, haben Sie aber auch Verständnis, dass an manchen Ecken Lösungen gefunden werden müssen, die persönlich nicht immer optimal sind. Es wird bestimmt an der einen Stelle nächste Woche noch Optimierungsbedarf geben, vor allem, wenn noch nachträgliche Meldungen oder Abmeldungen bezüglich Notbetreuung und Präsenzunterricht kommen.

Notbetreuung

In der Notbetreuung sind nur Kinder aufzunehmen, die sich erneut bei Fr. Homanner per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Telefon dafür angemeldet haben. Bitte keine Anmeldung über die Klassenlehrkraft! Die Eltern melden die Kinder nur für die Tage an, an denen sie Betreuung zwingend brauchen, ansonsten sind die Kinder zu Hause. Eine Notbetreuung kann für Klassenstufe 5-7 auch am Nachmittag angeboten werden.

Testungen

Ab Montag, 19.04.2021 ist ein Schulbesuch nur noch mit Test möglich; unabhängig von der Fallzahl.  Am nächstenMontag schicken wir kein Kind nach Hause, wenn noch keine Einwilligung zur Testung vorliegt. Die Kinder werden aber darauf aufmerksam gemacht, dass sie am Dienstag dann nicht mehr kommen können. Die Klassenleitungen nehmen in diesen Fällen telefonisch mit den Eltern Kontakt auf.

Testungen durch die Eltern könnten nur bei Kindern der Klassenstufe 1-4 organisatorisch nur aus besonderen Gründen gemacht werden. Bei diesbezüglichen Ausnahmefällen wenden Sie sich bitte direkt an die Schulleitung.

Anerkennung von Spucktests außerhalb der Schule

Z.B. das Testzentrum in der Kornhausapotheke führt am Samstag Spucktests durch. Nach Rücksprache mit dem Schulamt und dem geschäftsführenden Schulleiter werden wir diese für Montag, 19.04.2021 anerkennen werden, nicht mehr jedoch für Dienstag. Das bedeutet, dass die Kinder entweder bei uns am Montag getestet werden müssen oder die Eltern am Montag einen erneuten Test außerhalb machen müssen und das Ergebnis am Dienstag mitbringen. Eigentlich gilt eine externe Testung jeweils für die Dauer von 24 Stunden (Vorgabe Kultusministerium).

Abmeldungen vom Präsenzunterricht/ Betreuung der Fernlerner

Alle Eltern können ihre Kinder vom Präsenzunterricht bei der Klassenlehrkraft abmelden, wenn sie dies wünschen. Die Betreuung dieser Kinder findet jahrgangsübergreifend durch Hr. Ambs in einem speziellen Moodlekurs („Fernlerner GMS Leutkirch“) statt. Ihre Kinder werden nach der Abmeldung automatisch in diesem Kurs erfasst. Die erste Videokonferenz findet statt am Montag, 19.04.2021 um 09:00 Uhr. Die Versorgung dieser Schüler mit Unterrichtsmaterial findet durch die Klassen-/ Fachlehrkräfte ihres Kindes statt. Die Betreuung über Videokonferenz und der Kontakt per Telefon zu den Schülern findet überwiegend über Hr. Ambs statt. Selbstverständlich dürfen die Kinder aber auch den Kontakt zu den Fach- und Klassenlehrkräften halten. Abhängig von der endgültigen Zahl der Abmeldungen am Montag, 19.04.2021 werden wir in diesem Bereich noch nachsteuern müssen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Update von Dienstag, 13.04.2021

zum geplanten Schulbetrieb ab dem 19.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

bezüglich des geplanten Wechselunterrichts ab Montag, 19.04.2021 haben wir nach Absprache mit weiteren Schulen in Leutkirch und der rechtlichen Abklärung nun u.a. Umsetzung des Wechselunterrichts an der GMS Leutkirch. Möglich ist dies durch die nun erfolgte Lieferung von weiteren Tests. Allerdings ändert sich nicht die Vorgabe von zwei aufeinanderfolgenden Tagen.

Mo, Di, Fr:          Gruppe 1             (mit Testung am Montag u. Freitag)

Mi, Do:                 Gruppe 2             (mit Testung am Mittwoch)

In der Folgewoche dann umgekehrt.

Ich bitte um Verständnis für die Änderung der letzten Woche bekannt gegebenen Planung. Aber diese Form der Umsetzung bedeutet, dass unsere Schülerinnen und Schüler nicht sieben Tage am Stück zu Hause wären, sondern einen häufigeren Wechsel in den Präsenzunterricht an unserer Schule haben.

Bedanken möchte ich mich für die vielen Zusprüche zu unseren Umsetzungen der Vorgaben von oben und der Arbeit unserer Lehrkräfte, die uns in den letzten Tagen vor und in den Ferien erreicht haben. Das stärkt auch uns den Rücken.

Folgende Bitte haben wir noch an Sie: stellen Sie bitte unbedingt Ihre telefonische Erreichbarkeit sicher, während ihr Kind die Schule besucht. Im Falle einer positiven Testung Ihres Kindes muss Ihre Erreichbarkeit und die sofortige Abholung gewährleistet sein.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Hennig Gesierich-Kowalski

 

Informationen der Schulleitung von Freitag, 09.04.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

hiermit informieren wir Sie über den Schulbetrieb ab dem 12.04.2021, vorbehaltlich eventueller Änderungen durch das Kultusministerium oder die Pandemielage.

 

Abschlussprüfungen

Die Kultusministerkonferenz hat gestern entschieden, dass alle Prüfungen durchzuführen sind. Es gelten die bereits bekanntgegebenen Erleichterungen (Zeit, Wahlthemen, Korrektur, etc.)

 

Projektarbeit Klassenstufe 9

Alle eingereichten Themen wurden von der Schulleitung genehmigt und die Prüfung findet planmäßig nächste und übernächste Woche statt.

 

Schülerbeförderung

Alle Schulbuslinien fahren ab 12.04.2021 wie gewohnt.

 

Testungen in der Primarstufe Kl. 1-4; Testpflicht bei Schulbesuch ab dem 19.04.2021, in der Woche vom 12.-15.04. noch freiwillig

Nach Rücksprache mit dem Schulträger, der Stadt Leutkirch haben Fr. Homanner und ich entschieden, dass die Testungen auch für die Klassenstufen 1-4 weiterhin in der Schule durchgeführt werden. Dies hängt zusammen mit der Art der gelieferten Tests (zunächst haben wir noch keine Testkits; wir müssen die Tests in der Schule zusammenstellen), der damit verbundenen rechtssicheren Dokumentationspflicht, die dann auch durch die Eltern erfolgen müsste und der Verifikation der häuslichen Testergebnisse durch die Schule. Zudem sind die Tests des Landes noch gar nicht eingetroffen und die mit der Lieferung betraute Spedition kann der Stadt derzeit nur die Hälfte der bestellten Tests liefern. Zum Glück haben wir noch unsere Reserven von vor den Osterferien, so dass wir in Lage sind, jeden Schüler und die Beschäftigten mindestens einmal pro Woche zu testen.

Deshalb werden wir in der Primarstufe weiter verfahren wie bisher und die Selbsttestungen in Kleingruppen im geschützten Rahmen in der Schule durchführen lassen; ab Klasse 5 im Lerngruppenrahmen. Die Schülerin bzw. der Schüler führt an sich selbst einen Abstrich im vorderen Nasenraum(ca. 2 cm) durch. Die Probeentnahme ist dadurch sicher, schmerzfrei und bequem auch von jüngeren Kinder selbstständig durchzuführen. Der Abstrich wird von entsprechend geschultem Aufsichtspersonal unter Einhaltung der Hygienevorschriften angeleitet und begleitet. In begründeten Einzelfällen könnte von dieser Praxis abgewichen werden (Behinderung, Angstsituation o.ä.). Treten Sie im Bedarfsfall bitte an uns heran.

Eine Pflicht zur Testung besteht ab dem 19.04.2021 nur im Zusammenhang mit einer Fallzahl von über 100 pro 100.000 EW. Das Gesundheitsamt wird die Testpflicht festlegen und jeweils wieder aufheben. Wir werden auf der Homepage stets aktuell darüber informieren. Selbstverständlich kann auch ein Test von außerhalb der Schule durch uns anerkannt werden; bringen sie dann bitte das schriftliche Testergebnis der Einrichtung mit.

 

Präsenzunterricht ab dem 12.04.2021

Nur für Abschlussklassen und angemeldete Kinder der Notbetreuung der Klassenstufen 1-7

 

Präsenzunterricht ab dem 19.04.2021

Geplante Rückkehr aller Klassenstufen in den Wechselunterricht. Aufgrund der Teststrategie des Landes kann derzeit nur die folgende Wechselmöglichkeit realisiert werden: Mo+Di Grp 1 und Mi-Fr Grp 2 (die Folgewoche umgekehrt). Dies gilt vorbehaltlich von Änderungen an der Teststrategie des Landes und dem Lieferumfang von Tests. Über die Zugehörigkeit Ihres Kindes zu welcher Gruppe werden Sie über Ihre Klassenlehrkräfte informiert.

 

Abmeldung vom Präsenzunterricht

Es besteht für die Schülerinnen und Schüler weiterhin keine Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzbetrieb. Dies gilt so bereits seit Juli 2020 - nicht die Schulpflicht, wohl aber die Präsenzpflicht ist grundsätzlich weiter ausgesetzt. Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Kind die Schule besucht, informieren Sie bitte Ihre Klassenlehrkraft. Die Betreuung der Kinder zu Hause durch die Lehrkräfte ist abhängig von den Ressourcen und kann qualitativ und quantitativ von unseren Standards des Fernenlernens abweichen.

 

Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7

Für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Melden Sie Ihren Bedarf bitte per Mail bei Fr. Homanner Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, auch wenn Ihr Kind bereits vor den Ferien schon angemeldet war.

 

Lernen mit Materialien und Fernunterricht: Für die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe Kl. 1-4, VKL 1 tritt in der ersten Woche nach den Osterferien wieder das Lernen mit Materialien, das entweder analog, aber auch digital erfolgen kann, an die Stelle des Unterrichts in der Präsenz. Hierzu wird, zusätzlich zur Lernplattform Moodle, unsere Hol- und Bringstation wieder ab Montag, 12.04.2021 07:30 Uhr geöffnet sein.

Für die Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 wird ausschließlich Fernunterricht per Moodle und die bekannten digitalen Formate angeboten.

Sollten Sie technische Fragen oder Probleme mit der Lernplattform Moodle haben, wenden Sie sich bitte an mich per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Kontaktieren Sie mich bitte ebenfalls bezüglich der Ausleihe von digitalen Endgeräten wie Laptops oder Tablets, wenn Sie Bedarf haben.

 

Mit freundlichen Grüßen und der Bitte um weitere Geduld und Verständnis für die Art der Umsetzung an unserer Schule

 

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung von Freitag, 02.04.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

der Ministerpräsident und die Vertreter der Eltern-, Schüler-, Schulleiter- und Lehrerverbände haben am gestrigen Gründonnerstag die folgenden Punkte für den Schulbetrieb nach den Osterferien abgestimmt. Angesichts der Hinweise, dass sich insbesondere die Mutation 8.1.1.7 des SARS-CoV-2-Virus deutlich stärker unter Kindern und Jugendlichen verbreitet, als dies bei dem bisher vorwiegend grassierenden Virustyp der Fall ist, bedarf es weiterhin besonderer Vorkehrungen:

  1. In der Woche ab 12. April kein Präsenzunterricht - Schul- bzw. Wechselbetrieb ausschließlich für die Abschlussklassen

An den Schulen werden in der Woche ab dem 12. April weder Präsenzunterricht noch andere schulische Veranstaltungen stattfinden. Erfasst von dieser Regelung sind auch die Betreuungsangebote der verlässlichen Grundschule, der flexiblen Nachmittagsbetreuung, Horte sowie Horte an der Schule.

Abschlussklassen: Mit Rücksicht auf die besondere Situation der Schülerinnen und Schüler, die vor Abschlussprüfungen stehen, gelten für sie in der Woche ab 12. April die bisherigen Vorgaben zum Präsenzunterricht (Wechselbetrieb von Präsenz- und Fernunterricht) weiter. Die Schulen entscheiden dabei eigenständig über den Umfang, d. h. den Anteil des Präsenzunterrichts. Die Prüfungsstundenpläne behalten ihre Gültigkeit weiter; Ihre Klassenleitungen informieren Sie. Im Genauen. Über die anstehende Projektarbeit in den Klassen 9b und 9c erhalten Sie noch nähere Informationen.

Es besteht für die Schülerinnen und Schüler weiterhin keine Verpflichtung zur Teilnahme am Präsenzbetrieb. Dies gilt so bereits seit Juli 2020 - nicht die Schulpflicht, wohl aber die Präsenzpflicht ist grundsätzlich weiter ausgesetzt.

Notbetreuung für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 7: Für die Schülerinnen und Schüler, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird eine Notbetreuung eingerichtet. Melden Sie Ihren Bedarf bitte per Mail bei Fr. Homanner Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lernen mit Materialien und Fernunterricht: Für die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe Kl. 1-4, VKL 1 tritt in der ersten Woche nach den Osterferien wieder das Lernen mit Materialien, das entweder analog, aber auch digital erfolgen kann, an die Stelle des Unterrichts in der Präsenz. Hierzu wird, zusätzlich zur Lernplattform Moodle, unsere Hol- und Bringstation wieder ab Montag, 12.04.2021 07:30 Uhr geöffnet sein.

Für die Schülerinnen und Schüler ab der Klassenstufe 5 wird ausschließlich Fernunterricht per Moodle und die bekannten digitalen Formate angeboten.

Sollten Sie technische Fragen oder Probleme mit der Lernplattform Moodle haben, wenden Sie sich bitte an mich per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontaktieren Sie mich bitte ebenfalls bezüglich der Ausleihe von digitalen Endgeräten wie Laptops oder Tablets, wenn Sie Bedarf haben.

  1. Schulbetrieb ab dem 19. April 2021

Derzeit ist vorgesehen, ab dem 19. April 2021 zu einem Wechselbetrieb für alle Klassenstufen zurückzukehren, sofern es das lnfektionsgeschehen dann zulässt. Hierzu folgen zu gegebener Zeit weitere Informationen durch das Kultusministerium.

Hinweise für bevorstehende Abschlussprüfungen: Mit Blick auf die anstehenden schriftlichen Abschlussprüfungen ist zwei Wochen vor deren Beginn der Unterricht für diese Schülerinnen und Schüler ausschließlich auf Fernunterricht umzustellen.

Für die Abschlussprüfungen gilt ebenso wie für schriftliche Leistungsfeststellungen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu beachten ist. Auch wird das Tragen medizinischer Masken vorgegeben.

  1. Teststrategie der Landesregierung im schulischen Präsenzbetrieb für Schülerinnen und Schüler sowie für Lehrkräfte und das weitere an den Schulen tätige Personal

Alle ab dem 12. April in den schulischen Präsenzbetrieb sowie in die Notbetreuung einbezogenen Personen sollen das dann vorgehaltene Testangebot in der ersten Schulwoche nach den Osterferien zunächst noch auf freiwilliger Basis in Anspruch nehmen können.

Ab dem 19. April soll dann die Testung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und an der Notbetreuung als Zugangsvoraussetzung gelten. Wichtig ist hierbei, dass uns eine Einverständniserklärung der Eltern für den Selbsttest der Schülerinnen und Schüler vorliegt. Alternativ kann die Testung auch außerhalb der Schule vorgenommen werden, das Testergebnis ist dann mitzubringen und vorzulegen.

Von dieser förmlichen Testpflicht ausgenommen sind Abschlussprüfungen und notwendige schriftliche Leistungsfeststellungen, soweit sie zwingend erforderlich sind und in der Präsenz durchgeführt werden müssen.

 

Weitere Informationen zu den Rahmenbedingungen und der Rechtsgrundlage der Test-pflicht, die ab dem 19. April 2021 greifen soll, werden den Schulen übermittelt, sobald die Landesregierung über die entsprechende Ministerratsvorlage abschließend entschieden hat.

Wir sind uns bewusst, dass diese Hinweise für Sie als Eltern erneut einen erheblichen organisatorischen Aufwand bedeuten. Das Pandemiegeschehen lässt unserer Landesregierung leider keine andere Wahl. Ich bitte Sie daher herzlich darum, Ihre ganze Kraft weiter dafür einsetzen, dass Ihre Kinder trotz der massiven Veränderungen und Einschränkungen des Schulbetriebs auch in diesem Schuljahr einen möglichst großen Lernerfolg erzielen können. Ich danke Ihnen sehr und wünsche Ihnen und Ihren Familien ein gesundes Osterfest!

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

Information der Schulleitung von Freitag, 26.03.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

  • Ab Montag nach den Ferien gilt die Maskenpflicht mit einer OP- oder FFP2- und vergleichbare Masken. Hat Ihr Kind am Montag keine medizinische Maske auf, schicken wir niemanden nach Hause sondern versorgen aus unserem Bestand im Rektorat, dem Sekretariat oder der Schulsozialarbeit. HIER finden Sie die offizielle Handreichung des Kultusministeriums zur Maskenpflicht für Schüler, Lehrkräfte und sonstige Personen an der Schule. Hier wird auch auf alle Fragen, Besonderheiten und Sonderfälle eingegangen.
  • Die Landesregierung prüft derzeit die verschiedenen Szenarien für den Unterricht im Anschluss an die Osterferien. Ich bitte Sie, weiterhin Flexibilität und Anpassungsfähigkeit zu zeigen, auch wenn es langsam immer schwerer wird. Bereiten Sie sich und Ihre Kinder bitte auf einen inzidenzabhängigen Präsenz- bzw. täglichen Wechselunterricht mit jeweils der Hälfte der Klasse gemäß dem gültigen Stundenplan vor. Wir werden Sie auf jeden Fall zeitnah wie immer informieren, sobald uns verlässliche Informationen seitens des Kultusministeriums vorliegen.
  • Für die Hauptschulklassen in der Klassenstufe 9 wird es in der Woche nach den Ferien einen Sonderstundenplan geben, da diese die Projektarbeit im Rahmen der Hauptschulabschlussprüfung durchführen. Für die Klassenstufe 10 gilt ebenfalls ein Sonderstundenplan zur Vorbereitung auf den Realschulabschluss.
  • Eine wie auch immer dann aussehende Öffnung der Schule wird mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit einher gehen mit einer Testpflicht für alle Schüler, die die Schule besuchen werden. Der Test wird wohl weiterhin ein Selbsttest in der Schule sein oder ein Testnachweis einer Apotheke, Arzt o.ä., der nicht älter als 48h sein darf. Es werden bis zur Präzisierung durch die Landesregierung von uns weiterhin 2 Tests pro Woche und Schüler/-in geplant. Im Gespräch ist die Anlehnung an die Verfahren wie z.B.  in Österreich, Bayern und Sachsen. Die Eltern, die Ihr Kind nicht testen lassen möchten, müssen dort ihr Kind zuhause lernen lassen. Ausgehend von der bereits großen Bereitschaft unserer Elternschaft gehe ich von einer großen Zahl von Schülern im Präsenzunterricht aus. Über die genauen Testmodalitäten werden Frau Homanner und ich Sie nach Vorliegen der genauen Informationen seitens des Kultusministeriums informieren. Hilfreich für einen reibungsarmen Start nach den Ferien ist es auf jeden Fall, wenn uns schon die Einverständniserklärungen für die Schülerinnen und Schüler vorliegen (am besten schon Montag oder Dienstag nächste Woche). Den Vordruck haben Sie über Ihre Kinder bereits erhalten (Klassen 1-6, VKL 1 +2, Abschlussklassen). Für die Klassenstufen 7-9a finden Sie diesen in Ihren Klassen-Moodlekursen ganz oben oder HIER.
  • Aktuelle Corona-Lage an der GMS Leutkirch: 8 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne; alle sind Kontaktpersonen. Bislang kein positiver Fall bei Schülerinnen und Schülern.
  • Ein Schüler und seine Eltern aus der Klassenstufe 2 suchen für die sechs Wochen nach den Osterferien eine Schulbegleitung. Er trägt nach seiner Wirbelsäulenoperation ein Stützkorsett und ist deshalb bewegungstechnisch eingeschränkt und auf Unterstützung während des Schulvormittags angewiesen. Wenn Sie jemand kennen, der die Begleitung übernehmen könnte oder sich das selbst vorstellen könnten, dann bitte ich um Kontaktaufnahme per Mail unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Informationen der Schulleitung vom 19.03.2021, 11:30 Uhr

Maskenpflicht nun auch in der Primarstufe (Kl. 1-4)

Ab Montag, 19.03.2021 gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske für Lehrkräfte sowie für alle Schülerinnen und Schüler. Die Maskenpflicht gilt im und außerhalb des Unterrichts.

In einer Übergangsphase können die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-4 auch Alltagsmasken tragen, wenn kurzfristig keine medizinischen Masken für Kinder beschafft werden können.

Corona-Teststrategie der Gemeinschaftsschule

In dieser Woche wurden mehr als 350 Testungen an Schülerinnen und Schülern unserer Schule durchgeführt. Ich danke Ihnen für die Bereitschaft und Ihr Einverständnis, dass Ihre Kinder sich selbst bei uns testen lassen dürfen. Die Testung wird durch Frau Homanner, Fr. Rock und Fr. Fuchs organisiert und dokumentiert. Den eigentlichen Test führen die Schülerinnen und Schüler bei sich selbst durch. Nachdem diese Woche die Kapazitäten für einen Test pro Schüler und Woche lagen, können wir nächste Woche auf zwei Testungen pro Woche hochfahren. Auch die Lehrkräfte und anderen Mitarbeiter werden natürlich getestet. Bislang hatten wir noch keine positive Testung.

Test alleine schützen uns nicht – das kann nur eine Impfung oder eine 100% Testung aller jeden Morgen vor der Schule (deshalb können wir auf das Tragen von Masken nicht verzichten). Aber die Testungen geben uns mehr Sicherheit im Schulbetrieb (und auch Ihnen privat!) und die Möglichkeit, schneller reagieren zu können.

Schulbetrieb in der kommenden Woche

Klassenstufe 1-4, VKL 1                  Unterricht lt. Stundenplan

Klassenstufe 5-6, VKL 2                  vormittags Unterricht lt. Stundenplan, nachmittags im Fernlernen

Klassenstufe 7-8                              Fernlernen

Klassenstufe 9 (Realschulzug)        Fernlernen

Abschlussklassen                            Wechsel-/ Präsenzunterricht gem. Sonderstundenplan

Neue Gesichter

Neben einigen Zuzügen von Schülern oder Wechseln zu uns dürfen wir auch drei neue Gesichter im Kollegium begrüßen. Fr. Keller und Fr. Reymann von der Pädagogischen Hochschule Weingarten leisten ein halbjähriges Praktikum in der Sekundarstufe bei uns ab. Das Praktikum ist Teil ihres Lehramtsstudiums. Ebenfalls leistet Hr. Homanner von der Universität Ulm ein dreiwöchiges Orientierungspraktikum bei uns ab.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Informationen der Schulleitung vom 12.03.2021

 

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag, 15.03.2021 läuft der Schulbetrieb an der Gemeinschaftsschule Leutkirch unter Einhaltung der ursprünglich geltenden Hygienebestimmungen wie folgt:

Primarstufe Klassen 1 – 4, VKL 1

 

  • Präsenzunterricht nach dem ursprünglichen Stundenplan.
  • Es werden alle Fächer bis auf Sport unterrichtet. In den Sportstunden wird ggfs. Stoff nachgearbeitet oder vertieft und nach Möglichkeit Bewegung an der frischen Luft angeboten.
  • Schwimmunterricht findet nicht statt; die Förderstunde findet für die ganze Klasse statt und dient ebenfalls dem Nachholen und Vertiefen des Unterrichtsstoffes der Wochen des Fernlernens.
  • Auf den Bewegungsflächen ist eine Alltagsmaske zu tragen mit Ausnahme zum Trinken und Vespern. Für Kinder bis 14 Jahre ist keine medizinische oder FFP2 o.ä. -Maske notwendig. Nicht empfohlen ist das Tragen eines Schals, Halstuches o.ä. Am Platz kann die Maske abgenommen werden. Freiwilliges Tragen ist selbstverständlich erlaubt.
  • Es gibt kein förmliches Abstandsgebot mehr zwischen den Schülern im Klassenzimmer.

 

Sekundarstufe Klasse 5-6, VKL 2

  • Präsenzunterricht nach dem ursprünglichen Stundenplan. Um den Wiedereinstieg schonend zu gestalten, findet in der ersten Schulwoche noch kein Nachmittagsunterricht statt.
  • Es werden alle Fächer bis auf Sport unterrichtet. In den Sportstunden wird ggfs. Stoff nachgearbeitet oder vertieft und nach Möglichkeit Bewegung an der frischen Luft angeboten.
  • Auf den Begegungsflächen und in den Klassenzimmern ist eine Alltagsmaske zu tragen mit Ausnahme zum Trinken und Vespern. Für Kinder bis 14 Jahre ist keine medizinische oder FFP2 o.ä. -Maske notwendig. Nicht empfohlen ist das Tragen eines Schals, Halstuches o.ä.
  • Es gibt kein förmliches Abstandsgebot mehr zwischen den Schülern im Klassenzimmer. Durch Doppelbesetzungen wird überwiegend in Kleingruppen gearbeitet.

Sekundarstufe Klasse 7-9 (9 nur im Realschulzug)

  • Die Schülerinnen bleiben weiterhin im Fernlernen (zunächst bis zu den Osterferien).
  • Für Schüler der Klassenstufe 7 wird Notbetreuung angeboten. Anmeldung per Mail  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Sekundarstufe Abschlussklassen 9-10

  • Präsenz-/ Wechselunterricht nach dem für die Klassen geltenden Plan der Prüfungsvorbereitung gemäß Weisung der Klassenleitungen möglich.
  • Auf den Begegungsflächen und in den Klassenzimmern ist eine Alltagsmaske zu tragen mit Ausnahme zum Trinken und Vespern. Für Jugendliche ab 14 Jahre ist eine medizinische oder FFP2 o.ä. - Maske notwendig.
  • Auch wenn für den Präsenzunterricht der Abschlussklassen kein förmliches Abstandsgebot gilt, soll im Rahmen der personellen und räumlichen Ressourcen ein Abstand auch zu und zwischen den Schülerinnen und Schülern gewährleistet werden. Dies kann z.B. bei Bedarf erfolgen durch die Nutzung größerer Räume (Kl. 9b) oder durch die Aufteilung der Klasse auf zwei Unterrichtsräume (Kl. 9b u. 10a).

Teststrategie

Die Stadt Leutkirch ermöglicht mit Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts nächste Woche allen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern an der Gemeinschaftsschule zwei Antigen-Schnelltests pro Woche. Die Testung ist freiwillig.

Für die Schnelltests mit den Schülern benötigen wir die Einverständniserklärung von Ihnen. Diese wird Ihrem Kind am Montag ausgeteilt. Bringen Sie diese bitte ausgefüllt am Dienstag mit. Fr. Homanner wird Ihre Kinder mit Unterstützung der Schulsozialarbeit bei der Durchführung des Schnelltests (nasal) der Firma Abbott anleiten und ggfs. unterstützen. Dieser Schnelltest wird nur im vorderen Nasenbereich durchgeführt, ist also überhaupt nicht schmerzhaft, es kitzelt lediglich ein wenig.

Wir freuen uns über rege Teilnahme, da es uns doch ein wenig Sicherheit gibt und wir damit einen guten Beitrag zur Eindämmung der Pandemie leisten können.

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne per Mail  an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Mensa + Schulobstprogramm

Die Mensa ist in Betrieb. Es kann ganz normal Mittagessen bestellt werden. Die Klassen können am Montag ab 10:00 Uhr Ihre Obstkiste bei Fr. Zeller abholen.

Mittagsbetreuung und Ganztagesangebot

Alle Bausteine finden wie vor dem Lockdown statt. Die AGs finden in der ersten Woche der Schulöffnung noch nicht statt.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Gesierich-Kowalski

 

Update vom 05.03.2021, 12.05 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

 

ich zitiere aus dem Schreiben von Kultusministerin Eisenmann, das uns heute erreichte:

„Insbesondere vor dem Hintergrund unserer Teststrategie und der Priorisierung der Lehrkräfte bei der Corona-Schutzimpfung können wir nun einen weiteren Öffnungsschritte verantworten.

Am Montag, 15. März 2021 sollen die Grundschulen mit allen Klassen zu einem eingeschränkten Präsenzbetrieb unter Pandemiebedingungen zurückkehren. Für die Grundschulen bedeuten diese Öffnungsschritte, dass sie ab 15. März 2021 auch keine Notbetreuung mehr anbieten müssen.

Auch die weiterführenden Schulen sollen ab 15. März 2021 mit den Klassen 5 und 6 zu einem eingeschränkten Präsenzbetrieb zurückkehren. Auch für die Klassen 5 und 6 entfällt mit diesem Schritt die Notbetreuung.

Die Klassenstufen 7-9 bleiben zunächst bis zu den Osterferien im Fernlernen. Für Klasse 7 wird es weiter das Angebot der Notbetreuung geben.

Die Abschlussklassen 9-10 bleiben im Wechsel-/Präsenzbetrieb wie gehabt.

Sportunterricht findet weiterhin nicht statt. Spaziergänge und Ausflüge an der frischen Luft sind unter Beibehaltung fester Gruppen möglich. Andere außerunterrichtlichen Veranstaltungen hingegen sind bis auf weiteres nicht möglich.

Alle Schülerinnen und Schüler kommen ins Schulgebäude und sollen unter Berücksichtigung der AHA-Regeln unterrichtet werden.“

Nach Auslegung durch die Amtsleitung des Schulamtes Schulamt Markdorf bedeutet dies nach Stand heute 12:00 Uhr: ab 15.03.2021 Vollbetrieb Kl. 1- 6, VKL 1-2 gem. Stundenplan (außer Sport-> Bewegung an der frischen Luft). Durch die Maskenpflicht entfällt der Mindestabstand im Klassenzimmer.

 

Zur Info: Testungen sind derzeit nur für wenige Schüler bei uns möglich; wir haben nicht genügend Test für alle Schüler vorhanden. Überhaupt haben wir diese Tests nur, weil die Stadt Leutkirch hier eingesprungen ist. Seitens der Kultusverwaltung haben wir noch keine Testmöglichkeit erhalten. Die überwiegende Anzahl unserer Mitarbeiter und Lehrkräfte hat bereits eine erste Impfung hinter sich oder den ersten Impftermin im Laufe der nächsten zwei Wochen. Den kompletten Schutz haben unsere Mitarbeiter aber erst 2-3 Wochen nach der zweiten Impfung, die erst 63 Tage nach der ersten stattfindet – also Mai-Juni.

Ich erwarte hoffentlich noch folgende Präzisierungen. Sobald uns nähere Informationen seitens des Kultusministeriums vorliegen, werden wir Sie informieren, wie es genau weitergehen wird.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung von Donnerstag, 04.03.2021, 11:15 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

leider liegen uns immer noch keine Informationen seitens des Kultusministeriums vor, ob und in welcher Form weitere Öffnungen in der Grundschule oder ab Klassenstufe 5 am nächsten Montag nun kommen sollen oder nicht. Testmöglichkeiten wurden zudem derzeit auch nur für Schüler der Abschlussklassen zur Verfügung gestellt.

Damit Sie und unsere Lehrkräfte, die Mensa, die Busunternehmen usw. planen können (morgen werden ja z.B. in der Grundschule die Wochenpläne für nächste Woche ausgegeben), legen Frau Homanner und ich für die nächste Woche fest:

Klassenstufen 1-4, VKL 1:                               Präsenzunterricht im Wechsel wie gehabt

Klassenstufe 5-9, VKL 2:                                 Fernunterricht wie gehabt

Abschlusskl. Realschule u. Hauptschule:        Präsenzunterricht im Wechsel wie gehabt

Notbetreuung Kl. 1-7:                                       wie gehabt

Weiterhin können sich die Schüler der Abschlussklassen 1x die Woche freiwillig bei uns in der Schule testen lassen. Bitte machen Sie weiterhin von dieser Gelegenheit Gebrauch.

Über Änderungen und Neuerungen informieren wir Sie, sobald wir seitens des Kultusministeriums auf dem Dienstweg und nicht nur aus der Presse informiert werden.

Die Pläne zur fachpraktischen Realschulabschlussprüfung in den Fächern Technik und AES sowie die Kommunikationsprüfung im Fach Französisch werden am Montag, 08.03.2021 bekanntgegeben. Die Prüfungen finden in der Woche vom 15.03. – 19.03. statt. Die Kommunikationsprüfungen zum Realschulabschluss und zum Hauptschulabschluss wurden bereits diese Woche für alle Schülerinnen und Schüler erfolgreich durchgeführt.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung vom 02.03.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

wir haben in Windeseile eine Teststrategie für unsere Schule aus dem Boden gestampft. Ich bin sehr froh, dass wir damit für das gesamte Personal unserer Schule einen schnellen, unbürokratischen Weg gefunden haben. 

Auch für unsere Abschlussklassen werden wir ab morgen eine extra Testung vorbereiten. Mittwochs und donnerstags können wir die Abschlussschüler/ -innen testen.

Diese Selbst-Schnelltests werden von der Stadt Leutkirch besorgt und werden von geschultem Personal bei uns in der Schule durchgeführt, dokumentiert und überwacht. Die Testung erfolgt freiwillig und ist kostenlos. Der Antigen-Test erfolgt durch einen

Einfachen Nasenabstrich in der Nasenöffnung und ermöglicht eine Ergebnisauswertung innerhalb weniger Minuten.

Aus meiner Sicht ist diese Teststrategie sehr wichtig, um eine 3. Welle zu vermeiden und um uns die nötige Sicherheit bei unserer täglichen Arbeit mit den Kindern zu geben. Es muss unser aller Ziel sein, die Schule so lang als möglich wieder offen zu halten und eine dritte Welle mit allen Mitteln zu vermeiden.

Bitte helfen Sie mit, dieses wichtige Ziel zu erreichen und nehmen Sie das Angebot in großer Anzahl wahr.

Eine Testung ist nur nach Vorlage einer unterschriebenen Einverständniserklärung möglich. Diese finden Sie im Moodlekurs Ihres Kindes oder im Sekretariat. Bitte lassen Sie diese unserer Konrektorin, Fr. Homanner, zukommen.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung vom 19.02.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe es geht Ihnen und Euch gut. Heute möchte ich Sie aktualisiert über die bevorstehende Öffnungsperspektive für unsere Schulen informieren.

Das Kultusministerium hat für nächste Woche Montag, den 22.02.2021 die behutsame Öffnung der Grundschulen beschlossen. Diese Öffnungsperspektive soll in kleinen Schritten erfolgen und ist angelehnt an den Vorgaben nach dem ersten Lockdown zum Ende der Pfingstferien 2020. Wir haben die beweglichen Ferientage genutzt, um die Rahmenbedingungen im Rahmen unseres Spielraumes für unsere Grundschule bestmöglich umzusetzen. Über die Eckdaten haben wir Sie bereits letzten Freitag informiert.

Unsere Grundschüler der Klassenstufen 1-4 werden ab Montag in einem speziell organisierten Wechselunterricht wieder in die Schule kommen. Um möglichst kleine Lerngruppen zu bekommen, haben wir die Klassen in zwei Gruppen aufgeteilt, die im täglichen Wechsel in der Schule sind. Über die Klassenleitungen sind Sie über die genaue Organisation informiert.

Für die Abschlussklassen 9 und 10 werden wir ebenfalls einen Wechselunterricht organisieren, um eine gute Prüfungsvorbereitung gewährleisten zu können. Die genauen Pläne wurden Ihnen von den Lernbegleitern bereits mitgeteilt.

Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5-8, VKl 2 und Klassenstufe 9 Realschulniveau wird es leider noch keine Schulöffnung geben, der Unterricht erfolgt weiterhin nach dem Konzept des bisher gewohnten Fernlernens.

Die Notbetreuung wird ebenfalls wie bisher weitergeführt.

Sollten die Infektionszahlen weiterhin sinken, sollen auch die anderen Jahrgangsstufen Schritt für Schritt zum Präsenzunterricht im Wechselmodell zurückkehren.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung vom 12.02.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ab Montag, dem 22.02.21 beginnt der Wiedereinstieg in den Präsenzunterricht. Bei dem Modell für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs an der GMS Leutkirch orientieren wir uns an den gestern erhaltenen Vorgaben des Kultusministeriums und nutzen den Spielraum, den wir für organisatorische Abweichungen bekommen haben, für ein erweitertes Angebot.

Primarstufe: Klassen 1-4, VKL 1

Die Klassen werden jeweils in zwei Gruppen geteilt.

Die Gruppe 1 hat Montag, Mittwoch und Freitag Unterricht gemäß dem normalen Stundenplan. Dienstag und Donnerstag lernen die Kinder zu Hause.

Die Gruppe 2 hat Dienstag und Donnerstag Unterricht gemäß dem normalen Stundenplan. Montag, Mittwoch und Freitag lernen die Kinder zu Hause.

In der Folgewoche sind die Wochentage dann umgekehrt. Die Klassenleitungen informieren Sie über die Zugehörigkeit zu Gruppe 1 und 2.

Anmerkung: An den Tagen, an denen Fernlernen stattfindet, kann eine Betreuung mit Videokonferenzen nicht im gewohnten Umfang stattfinden, da die Lehrkräfte die andere Hälfte der Klasse gleichzeitig im Unterricht haben.

Sekundarstufe I: Klassen 5-9, VKL 2

Es läuft zunächst der Fernunterricht weiter wie bisher.

Sekundarstufe I: Abschlussklassen 9 Hauptschulabschluss und 10 Realschulabschluss

Die Klassen werden jeweils in zwei Gruppen geteilt.

Die Gruppe 1 hat Montag und Donnerstag Prüfungsvorbereitung von 08:10 – 11:45 Uhr. Dienstag, Mittwoch und Freitag lernen die Jugendlichen im Homeschooling.

Die Gruppe 2 hat Dienstag und Freitag Prüfungsvorbereitung von 08:10 – 11:45 Uhr. Montag, Mittwoch und Donnerstag lernen die Jugendlichen im Homeschooling.

In der Folgewoche (01.03. – 05.03.2021) findet die Kommunikationsprüfung im Fach Englisch statt. Hierfür wird es noch einen gesonderten Plan geben.

Notbetreuung

Es erfolgt nach wie vor - nach den bisherigen Regelungen - eine Notbetreuung für diejenigen Kinder der Klassenstufen 1-7, die nicht im Präsenzunterricht sind und an der Notbetreuung teilnehmen dürfen. Nehmen Sie bei Bedarf Kontakt per Mail zu Frau Homanner auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bitte melden Sie den Bedarf bis spätestens Mittwoch, 17.02.2021.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

Information der Schulleitung vom 29.01.2021

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

„Kitas und Schulen bleiben bis zum 21. Februar geschlossen“, sie werden nicht wie angedacht am kommenden Montag öffnen. Das hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann per Video am Donnerstagabend verkündet. Bis zum 15. Februar will das Kultusministerium erklären, wie es mit den Kitas und Schulen ab 21. Februar weitergehen soll. Das bedeutet, dass unsere Entscheidung, auf längerfristiges Fernlernen zu setzen richtig war.

Notbetreuung: Bislang können Eltern ihre Kinder in die Notbetreuung bringen, wenn sie erklären, dass sie auf diese angewiesen seien. Eine Einschränkung etwa wie im Frühjahr 2020 auf Eltern, die in systemrelevanten Berufen arbeiten, gibt es derzeit nicht. Einschränkungen plant das Land derzeit nicht. Doch Kretschmann plädierte an die Eltern: „Bitte nehmen Sie sie nur wahr, wenn Sie sie unbedingt brauchen.“ Dem können wir uns nur anschließen. Ziel ist es, aus Gründen des Gesundheitsschutzes Gruppen so klein wie möglich zu halten. Zudem können die in der Notbetreuung eingesetzten Lehrkräfte nicht gleichzeitig qualitativ die Schüler im Fernlernen betreuen. Bei Fragen oder Anmeldung: bitte kontaktieren Sie unsere Konrektorin, Frau Homanner per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Lernplattform Moodle: bei technischen Fragen kontaktieren Sie bitte mich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Mensa bietet ab 01.02.2021 wieder Mittagessen für die Kinder in der Notbetreuung an.

Bewegliche Ferientage vom 15. – 19.02.: Die Kinder und Jugendlichen, die fleißig und teilweise mehr als in der Schule arbeiten, haben sich diese Ferien verdient. Auch alle Eltern, die zuhause das Fernlernen Ihre Kinder organisieren und unterstützen, haben ein paar Tage „Ferien“ verdient. Unsere Lehrkräfte, die deutlich Mehrarbeit leisten, da sie sowohl Fernunterricht, Notbetreuung und im Homeoffice teils bis in die späten Abendstunden präsent sind, brauchen diese Tage auch zum Durchatmen und Vorbereiten des Unterrichts ab dem 22.02.2021. Über die Regelungen einer etwaigen Notbetreuung in den Ferien sind wir seitens des Kultusministeriums bislang nicht informiert worden.

Förderverein der Gemeinschaftsschule Leutkirch e.V.: in der gestrigen Online-Mitgliederversammlung wurde der Vorstand für seine Arbeit entlastet. Unsere bisherige Kassiererin, Fr. Contoyannis, gibt ihr Amt wegen eines beruflichem Umzuges ab. Als neue Kassiererin wurde einstimmig Fr. Rona gewählt. Allen ehrenamtlichen Engagierten im Verein vielen Dank für Ihren Einsatz!

Verabschiedung unserer Praktikantinnen: das letzte halbe Jahr haben fünf Studentinnen der PH Weingarten ihr integriertes Semesterpraktikum bei uns absolviert. Auch für sie war es kein normales Praktikum, sondern geprägt von Coronabedingungen, Fernunterricht und Einsatz in der Notbetreuung. Bei ihrem weiteren Studium wünschen wir ihnen weiterhin viel Erfolg bis zum Berufsziel Lehrerin.

Ausblick auf den Wiederbeginn des Präsenzunterrichts: Für einen Start in einem Wechselmodell favorisieren das KM und die Eltern- und Lehrerverbänden die Form des täglichen Wechsels (Grp. 1: Mo, Mi, Fr; Grp. 2: Di, Do; in der Folgewoche andersrum).

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

Information der Schulleitung vom 28.01.2021

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund aktueller Entwicklungen (das Auftreten einer mutierten Virusvariante in Kindergärten) hat die Landesregierung die Entscheidung über die Öffnung von Grundschulen verschoben und will in den nächsten Tagen die Lage neu bewerten.

Darüber, wann welche Jahrgangsstufen in Präsenz unterrichtet werden, wie dieser Unterricht aussehen soll, liegen uns seitens des Kultusministeriums noch keine Informationen vor. Wir Schulleitungen und Lehrkräfte erhalten diese wichtigen Infos, genau wie Sie, zuerst aus der Presse. Wir rechnen frühestens ab Donnerstag oder Freitag nächster Woche mit klaren Verordnungen zur Umsetzung. Sobald wir wissen, wie wir die Verordnung für unsere Schulen bestmöglich umsetzen können, werden wir Sie umgehend informieren.

Damit wir alle genügend Planungssicherheit haben: Die Gemeinschaftsschule Leutkirch plant für die nächste und übernächste Woche weiterhin Fernunterricht mit Moodle (Kl. 1-10) und der Hol- und Bringstation (Kl. 1-4) ein. Sollte es zu einer Öffnung ab dem 08.02.2021 kommen, können wir aus dem Fernlernen leichter in die Präsenz wechseln als wenn umgekehrt geplant wird.

Am 05.02.2021 war die geplante Ausgabe der Grundschulempfehlungen, Schullaufbahnempfehlungen Kl. 8/9a, Zeugnisse, Halbjahresinformationen

und Lernentwicklungsberichte vorgesehen. Der Ausgabezeitraum wurde seitens des Kultusministeriums bis Ende Februar verlängert. Eine Abholung in der Schule sehe ich kritisch, da zu viele Personen vor Ort wären und die Bestimmungen der Coronaverordnung schwer eingehalten werden könnten. Deshalb gehen wir vor wie folgt:

Klassenstufe 1-3:

Noch keine Halbjahresinformation -> Lernentwicklungsgespräche.

Klassenstufe 4:

Grundschulempfehlung und Halbjahresinformation kommen per Post nach Hause.

Klassen VKL 1, VKL 2, Klassen 5-8, Klasse 9a:

Ausgabe des Lernentwicklungsberichts am Tag der Rückkehr in Präsenz.

Klassen 9 Hauptschulabschluss und 10 Realschulabschluss:

Halbjahreszeugnisse kommen per Post nach Hause, damit man sich ggfs. pünktlich an einer gymnasialen Oberstufe eines Gymnasiums oder einer beruflichen Schule anmelden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

 

Informationen zur Schulanmeldung

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4,

Liebe Kindergartenkinder,

bestimmt haben Sie und Ihr Fragen bezüglich der Schulanmeldung für Klasse 1 und Klasse 5.

Ab Montag, 01.02.2021 finden Sie hier auf unserer Homepage dazu alle Informationen zur Anmeldung unter Coronabedingungen sowie alle Termine, auch die der Informationsveranstaltungen.

Sie haben als Eltern in Klasse 4 kein Infopaket über die Schulart Gemeinschaftsschule bekommen? Bitte melden Sie sich, wir schicken Ihnen Informationsmaterial zu.

Sie möchten als Eltern eines zukünftigen Erstklässlers einen Antrag auf Schulbezirkswechsel oder Zurückstellung stellen? Dann rufen Sie uns bitte ebenfalls an.

Bei Fragen können Sie sich jederzeit an unser Sekretariat unter 07561-98050 wenden.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung von Mittwoch, 20.01.2021

Der Bund und die Länder haben gestern Abend entschieden, dass Kindertageseinrichtungen, die Kindertagespflege und die Grundschulen auch in den nächsten Wochen bis zum 14.02.2021 geschlossen bleiben. Die aktuellen Maßnahmen bleiben in Kraft. Das bedeutet, dass auch weiterhin eine Notbetreuung wie bisher angeboten wird und auch der Fernunterricht wird fortgeführt.

Das Kultusministerium Baden-Württemberg möchte jedoch einen Sonderweg gehen, und nächste Woche entscheiden, ob in der übernächsten Woche ab dem 01.02.2021 eine Öffnung der Grundschulen und Kitas möglich sei - „wenn die Infektionslage das zulässt“.

Sobald wir informiert werden, geben wir Ihnen weitere Informationen. Bis dahin bleibt organisatorisch alles so, wie es jetzt ist.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

 

Information der Schulleitung von Donnerstag, 14.01.2021, 11:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,
Liebe Schülerinnen und Schüler,

Kultusministerin Eisenmann und Ministerpräsident Kretschmann haben soeben verkündet, dass die Grundschulen weitere zwei Wochen geschlossen bleiben. Damit schließt sich Baden-Württemberg der Entscheidung der anderen Bundesländer und des Bundes an.
Wir wissen, welche Auswirkungen dies auf Sie als Eltern und Euch als Schülerinnen und Schüler hat; viele unserer Lehrkräfte und Mitarbeiter sind ebenfalls Eltern. Gleichwohl halten wir dies ebenfalls für die richtige Entscheidung in dieser besonderen Lage.

Unsere Lehrkräfte der Primarstufe, die nun zeitgleich wie sie informiert werden, erstellen heute und morgen sowie am Wochenende für die Klassen 1-4 wieder Materialpakete, die Sie wieder bei der Hol- und Bringstation abholen können. Die Lernpakete werden für Sie wieder am Montag ab 07:25 Uhr bereitliegen. Sollten Sie sich in Quarantäne befinden, nehmen Sie bitte Kontakt zur Klassenlehrkraft auf.

Ebenso werden die weiterführenden Schulen (Werkrealschule, Realschule, Gemeinschaftsschule und Gymnasium) in Leutkirch eine einheitliche Linie fahren und die Abschlussklassen ebenfalls zwei weitere Wochen im Fernlernen beschulen. Zu dringend erforderlichen Leistungsüberprüfungen in Form einer Klassenarbeit können im Ausnahmefall einzelne Schüler in die Schule bestellt werden, wenn die erforderliche Anzahl von Arbeiten für das Halbjahreszeugnis nicht ausreicht. Die Entscheidung darüber fällen die jeweiligen Fachlehrkräfte. Leistungsfeststellungen können aber auch in Form einer schriftlichen Hausarbeit oder einer mündlichen Leistung in einer Videokonferenz erfolgen.

Die Klassenstufen 5-9 bleiben ebenfalls weiter im Fernlernen über die Lernplattform Moodle.

Wenn Sie Ihr Kind (Kl. 1-7) in der Notbetreuung anmelden möchten, nehmen Sie bitte per Mail Kontakt zu unserer Konrektorin, Frau Homanner, auf unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Wir bitte darum, die Notbetreuung nur im Falle beruflicher Unabkömmlichkeit und dem Fehlen sonstiger Betreuungsmöglichkeit in Anspruch zu nehmen, um die Zahl der Personen und somit den Grad einer Ansteckung so gering wie möglich zu halten. Erste Kinder und Personal der Notbetreuung befindet sich bereits wieder in Quarantäne, da sie Kontakt zu positiv getesteten oder erkrankten Personen hatten.

An dieser Stelle möchten wir uns auch ausdrücklich für Ihre Mithilfe und Ihre Mitarbeit in dieser besonders herausfordernden Lage bedanken. Sollten Sie Unterstützungsbedarf haben oder einmal nicht weiterwissen, so nehmen Sie bitte Kontakt zu unserem Team der Schulsozialarbeit, unserer Beratungslehrerin und natürlich Ihren Lehrkräften auf. Kontakt zu Ihren Lehrkräften halten Sie bitte weiterhin über die Mitteilungsfunktion in Moodle, die Videosprechstunden und die jeweils weiteren vereinbarten Kommunikationswege.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski und Cordula Maria Homanner

 

„Der Betrieb von Kindertageseinrichtungen und Schulen hat eine herausragende Bedeutung für die Bildung der Kinder und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Einschränkungen im Schulbetrieb bleiben nicht ohne Folge für die Bildung und die soziale Teilhabe der Kinder und Jugendlichen. Dennoch müssen bei der Abwägung die von den Ländern ergriffenen Maßnahmen auch in diesem Bereich bis Ende Januar verlängert werden. Für Baden-Württemberg bedeutet das: Für alle Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen gibt es bis Ende Januar keinen Präsenzunterricht. Für die Abschlussklassen sind Sonderregeln möglich. Auch in den Grundschulen findet zunächst kein Präsenzunterricht statt. Dort lernen die Kinder mit Materialien. Die Kitas bleiben zunächst geschlossen. Unser Ziel ist es allerdings, Kitas und Grundschulen ab dem 18. Januar wieder zu öffnen. Voraussetzung ist, dass wir kommende Woche Klarheit über die Infektionszahlen haben und es die Pandemieentwicklung zulässt.“ Quelle: Pressemitteilung der Landesregierung

Information der Schulleitung vom 06.01.2021 12:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

das ist der momentane Informationsstand, den Fr. Homanner und ich haben. Ausgehend davon haben wir heute früh u.a. Regelungen geplant. Wir bitte Sie um Verständnis und Flexibilität, falls sich kurzfristige Änderungen ergeben werden.

Wir hoffen Sie konnten sich die Feiertage über erholen – die nächste Zeit wird uns fordern. Allerdings trifft uns die Situation nicht unvorbereitet. Sie und wir haben die Zeit seit September für viel Fortbildung und Vorbereitung auf mögliche Szenarien genutzt. Haben Sie vielen Dank dafür!

Klassenstufen 1-4:

  • Versorgung über die Hol- und Bring-Station mit Materialien ab Montag 08:00.
  • Eine Videosprechstunde täglich im Videokonferenzraum der Klasse in Moodle für Fragen der Schüler und Eltern wird angeboten und bekanntgegeben (über die Nachrichtenfunktion in Moodle und unter „Ankündigungen“ im Klassenkurs).
  • Erreichbarkeit der Lehrkräfte von 08:00 – 12:00 über die Mitteilungsfunktion in Moodle oder die jeweils vereinbarte Kommunikationsform (Telefon, Messenger – NICHT WhatsApp).
  • Kein Verleih von Laptops oder Tablets, da Versorgung über Materialpaket.

Klassenstufen 5-10:

  • Fernlernen über Moodle. Die Materialien werden ab Montagmorgen zugänglich sein.
  • Eine Frühvideokonferenz („Morgenmeeting“) und eine zum Abschluss des Vormittages in der Sekundarstufe.
  • Weitere Videosprechstunden oder Inputvideokonferenzen in den jeweiligen Fächern in Anlehnung an den zeitlichen Stundenplan der Klasse.
  • Erreichbarkeit der Lehrkräfte von 08:00 – 12:00 über die Mitteilungsfunktion in Moodle oder die jeweils vereinbarte Kommunikationsform (Telefon, Messenger – NICHT WhatsApp).
  • Ausleihe von Laptops oder Tablets bei Nichtvorhandensein eines mobilen Endgerätes (kein Smartphone, Laptop, PC, Tablet zu Hause vorhanden) möglich. Antrag ausfüllen, vom Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen. Ausgabe nach Vereinbarung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! durch die Schulleitung .
  • Klassen 9b-c, 10a stellen sich darauf ein, kurzfristig in den Präsenzunterricht zurückzukehren.

Mit Rücksicht auf die besondere Situation der Schülerinnen und Schüler, die vor ihren Abschlussprüfungen stehen, soll für sie folgendes gelten: Für sie kann ab 11. Januar ergänzend zum Fernunterricht auch Präsenzunterricht angeboten werden - aber nur, sofern dies zur Prüfungsvorbereitung erforderlich ist. Es wird gerade noch geprüft, ob dies für unsere Schülerinnen und Schüler realisiert werden kann (z.B. Schülertransport, einheitliche Regelung in Leutkirch notwendig). Bis zur endgültigen Feststellung planen wir für die nächste Woche Fernunterricht ein. Ab 18.Januar soll abhängig von den dann zur Verfügung stehenden Daten Präsenzunterricht vorgesehen werden. Das Kultusministerium hat für diese Schülerinnen und Schüler auch bereits mehr Lernzeit durch die Verschiebung der Abschlussprüfungen eingeräumt sowie zusätzliche Prüfungsaufgaben zur Vorauswahl durch die Lehrkräfte erstellen lassen. Mit diesen Maßnahmen erweitert das Kultusministerium im Interesse der Schülerinnen und Schüler, die im laufenden Schuljahr ihre Abschlussprüfung machen werden, bereits die Spielräume.

VKL 1+2:

  • Fernlernen und Hol- und Bring-Station möglich.
  • Erreichbarkeit der Lehrkräfte von 08:00 – 12:00 über die Mitteilungsfunktion in Moodle oder die jeweils vereinbarte Kommunikationsform (Telefon, Messenger – NICHT WhatsApp).
  • Ausleihe von Laptops oder Tablets bei Nichtvorhandensein eines mobilen Endgerätes (kein Smartphone, Laptop, PC, Tablet zu Hause vorhanden) möglich. Antrag ausfüllen, vom Erziehungsberechtigten unterschreiben lassen. Ausgabe nach Vereinbarung durch die Schulleitung.

Der zeitliche Umfang des Fernlernens soll ca. 50% des Präsenzunterrichtes betragen.

Wir fokussieren uns auf die Kernfächer sowie die geistes-, gesellschaftlich- und naturwissenschaftlichen Fächer. Es wird keinen Pflichtunterricht in den fachpraktischen Fächern Sport, Kunst und Musik geben. Freiwillige Angebote können von den Lehrkräften eingestellt werden.

Die zeitliche Planung der Videokonferenzen erfolgt nicht genau auf die Stunde oder halbe Stunde legen, um Überlastungen in BBB aus dem Weg zu gehen.

Die Leistungskapazität von Moodle und BB in Baden-Württemberg wurde in den Weihnachtsferien verzehnfacht. Sollte die Lernplattform leistungsbedingt trotzdem an ihre Grenzen kommen, sollte man kurz warten (10 min) und dann erneut versuchen. Sollte gar nichts mehr gehen, auf Telefon und Mail ausweichen.

Notbetreuung:

  • Die Notbetreuung wird eingerichtet für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 7. Die Bedingungen und Grundsätze finden Sie HIER. Ein Essen in der Mensa kann nur bei ausreichender Anmeldezahl stattfinden. Zur Zeit ist die bisherige Anmeldezahl (2) für die Notbetreuung zu gering, bitte geben Sie Ihren Kindern ein Vesper mit.
  • Die Notbetreuung wird von der päd. Assistentin sowie Lehrkräften geleistet.
  • Die Leitung obliegt Fr. Homanner  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Städtisches Personal unterstützt die Arbeit z.B. im schulsozialen Bereich.

 

Ausgabe Lernentwicklungsbericht/ Halbjahresinfo/ Zeugnisse:

  • Am 05.02.2021 wie geplant. Kann auch später ausgegeben werden, wenn dann immer noch kein Präsenzunterricht möglich ist.
  • Leistungen dürfen nur bis zum 18.12.2020 im LEB oder Zeugnis Eingang finden.

GSE/ Halbjahresinfo-/ Lernentwicklungsgespräche:

  • Können per Video oder Telefon oder in Präsenz (gem. dem dann gültigen Hygieneplan) stattfinden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski und Cordula Maria Homanner

 

Information der Schulleitung vom 05.01.2021, 15:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

zunächst wünsche ich Ihnen und Euch von Herzen ein gutes Neues Jahr 2021. Sicherlich stehen bei Ihnen und Euch viele Fragen zum Wiederbeginn des Unterrichts an. Leider liegen uns noch keine Informationen seitens des Kultusministeriums zum Betrieb ab nächsten Montag, 11.01.2021 vor. Wir erwarten mit Spannung die heutige Pressekonferenz unseres Ministerpräsidenten Wilfried Kretschmann um 18:00 Uhr.

Sobald Entscheidungen und genaue Anweisungen seitens des Kultusministeriums vorliegen, werden wir diese zeitnah umsetzen und Sie und Euch schnellst möglichst informieren. Bitte beachten Sie deshalb weiterhin die Informationen auf unserer Homepage.

Bis dahin bitte ich Sie und Euch folgende Dinge zu prüfen, bzw. zu beachten:

  • Besteht der Zugang zu Moodle und zu dem jeweiligen Klassenkursraum? Falls nicht, bitte ich um eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
  • Haben sich Ihre oder Eure E-Mailadressen oder Telefonnummern geändert? Bitte leiten Sie die Änderung an die Klassenlehrkraft und unser Sekretariat an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! weiter.
  • Besteht für den Fall des Fernlernens oder einer Form des Wechselunterrichtes ein Bedarf an Notbetreuung? Falls ja, bitte ich um eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Derzeit liegen uns noch keine Informationen zum Thema Notbetreuung vor; aber wir gehen von der Regelung wie bisher aus (zu den Zeiten des Stundenplanes von Kl. 1-7).
  • Anträge auf Ausleihe von Laptops und Tablets können gestellt werden, sobald klar ist, für welche Klassenstufen Fernlernen oder Wechselunterricht angeordnet wird. Die bestehenden Leihverträge für Schüler/ -innen der Abschlussklassen Realschulabschluss und Hauptschulabschluss mit Befristung bis zum 11.01.2021 werden automatisch weiterverlängert.
  • Sie reisen aus einem als Risikogebiet eingestuften Land wieder nach Deutschland ein? Bitte beachten Sie die für Sie gültigen Quarantänebestimmungen/ Testpflichten und informieren Sie uns darüber.

Mit freundlichen Grüßen

Jan Henning Gesierich-Kowalski

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.