Tag der offenen Tür stößt auf großes Interesse

TdoT

Die Gemeinschaftsschule am Adenauerplatz (GMS) hat sich am Freitagnachmittag beim Tag der offenen Tür von seiner besten Seite gezeigt. Ein abwechslungsreiches Programm mit zahlreichen Informationen zog viele Schüler, deren Eltern und andere Interessierte an.

Eröffnet wurde die Veranstaltung von Schulleiter Jan Henning Gesierich-Kowalski, bevor der Schulchor unter der Leitung von Konrektorin Cordula Homanner für den musikalischen Einstieg in den Nachmittag sorgte. „Mit dem Tag der offenen Tür möchten wir über die vielen Abschlussarten an unserer Schule informieren und zeigen, dass Lernen auf dem Niveau der Hauptschule, der Realschule sowie des Gymnasiums vereint in dieser Art funktionieren kann“, so der Schulleiter.

Anschließend konnten sich die Besucher bei einem Rundgang durch das Schulgebäude umfassend über das breit gefächerte Angebot erkundigen. Eigens für den Tag der offenen Tür hatten die Organisatoren nicht nur zahlreiche Spiele und Mitmachaktionen, sondern auch viele Informationen über den täglichen Ablauf an der Gemeinschaftsschule vorbereitet.

Gleichzeitig präsentierten Siebtklässler den Schulgarten, der von zahlreichen Schülern und unter der Leitung von Lehrer Christoph Carus angelegt und weiterentwickelt wurde. Ein umfangreiches Angebot, das zog. „Der Besucherandrang war gegen 16 Uhr so groß, dass die Leute an manchen Angeboten wegen Überfüllung nicht mehr teilnehmen konnten. „Insbesondere die Experimente im Chemieraum, das Angebot der Holzwerkstatt und das Theater im Dunkeln sind wahre Besuchermagnete gewesen“, sagte der Rektor. Für Fragen und Auskünfte zur Schule stand das gesamte Kollegium während der gesamten Veranstaltung gerne zur Verfügung.

Neue Räume präsentiert

Am Tag der offenen Tür präsentierte die Schule erstmals auch ihre neuen naturwissenschaftlichen Räume. Da wurde nicht nur wild experimentiert, sondern auch unter anderem mit Feuer gearbeitet. Insgesamt wurden zwei Durchgänge mit jeweils zwölf chemischen Experimenten gemacht, die größtenteils von den Schülern moderiert wurden. „Beim zweiten Durchgang sind zwischen 60 und 70 Zuschauer im Raum gewesen, die sich trotz Lärm und Gestank die Vorführungen nicht nehmen ließen“, so Carus.

Er erklärte: „Die beiden neuen naturwissenschaftlichen Räume, inklusive Vorbereitungsraum sind für uns Chemie-, Biologie und Physiklehrer eine große Bereicherung, um einen mit vielen Versuchen und Experimenten angereicherten Unterricht gestalten zu können“.

(Quelle: https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-ravensburg/leutkirch_artikel,-tag-der-offenen-t%C3%BCr-st%C3%B6%C3%9Ft-auf-gro%C3%9Fes-interesse-_arid,10947858.html)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok